HappyNewEars X

Film/Konzert

Dimitri Schostakowitsch

Bratschensonate

In Zusammenarbeit mit IKI-new classical e.V.
und der Hans-Kauffmann-Stiftung

22. November 2016, 20:00 Uhr,
resonanzraum Ensemble Resonanz

Hochbunker Feldstraße 66, 1. Etage
Vorverkauf 16/12 Euro, Abendkasse 18/14 Euro
Tickets in Kürze im Vorverkauf

PROGRAMM

Vorgespräch
Die Musikwissenschaftlerin Dr. Verena Mogl spricht mit den beiden Musikern über das Werk und gibt Hinweise zum Film

FILM

Dimitri Schostakowitsch. Die Bratschensonate
(Dmitri Sostakovic. Altovaja sonata)
Dokumentarfilm 1981, schwarz/weiß, 75 Minuten Regie: Semjon Aranovitsch, Aleksander Sokurow Drehbuch: Boris Dobrodejew
Russisch mit deutschen Untertiteln

KONZERT

Dimitri Schostakowitsch
Sonate für Bratsche und Klavier in C, Op. 147

Bratsche
Tim-Erik Winzer – ensemble resonanz
Klavier
Gilead Mishory – Hochschule für Musik Freiburg
Einführung
Dr. Verena Mogl, Musikwissenschaftlerin, Hamburg

Der Film macht die Bratschensonate neu erlebbar, mit neuen Ohren. Musik durch den Film erhellt. – Resonieren im resonanzraum.
HappyNewEars zeigt den Film Bratschensonate (Altovaja sonata), russisch mit dt. Untertiteln, der 1995 ein einziges Mal durch Brigitte van Kann mit eingelesenem deutschen Text im Metropolis gezeigt wurde. Dokumentaraufnahmen der Vorkriegs- Kriegs- und Nachkriegszeit. Ein Blick auf das Leben des Komponisten und der Sowjetunion, ausgehend von Schostakowitschs letzten Lebenswochen (1975) und seinem letzten großen Werk, der Bratschensonate. Er konnte sie nicht mehr hören. – Im zweiten Teil des Abends wird Schostakowitschs Sonate für Viola und Klavier in C aufgeführt.